Christoph Süß Kinder

Christoph Süß Kinder

Christoph Süß Kinder

Christoph Süß Kinder
Christoph Süß Kinder

Im wirklichen Leben ist der Schauspieler praktisch das Gegenteil: Sowohl er als auch seine Frau haben 3 Kinder miteinander. “Mit dem ersten Kind waren wir noch relativ jung, ich war 26”, sagte er in einem Treffen mit spot on news. Der gebürtige Landshuter war bereits 2004 auf dem Filmmarkt weit fortgeschritten.

Seine allerersten Erfahrungen sammelte Süß während seiner Schulzeit im Schultheater, in Laientheaterteams und auch als Sänger in Rockbands.

Er besuchte zunächst ein Gymnasium in München-Moosach, wo er das Abitur machte. Nach einigen Arbeiten wechselte er an das Rupprecht-Gymnasium in München-Neuhausen, wo er 1988 das Abitur ablegte. 1990 begann er ein Studium der Herangehensweise an der Ludwig-Maximilians-Universität München, das er später beruflich abbrach ein Kabarettmusiker. Mit seinem ersten Soloprogramm 1995 hatte Süß verschiedene Blicke auf Münchener und bayerische Kabarettphasen.

1997 spielte Süß in einigen Werbespots und beschäftigte sich so mit dem Fernsehen. 1998 engagierte ihn der Bayerische Rundfunk, um das politische und satirische Magazin quer anzubieten, das er seither sogar wöchentlich präsentiert. Der Bayerische Rundfunk überträgt sicherlich zusätzlich seine Late-Night-Show SüßStoff aus dem Münchner Volkstheater.

Christoph Süß Kinder
Christoph Süß Kinder

Neben seinem Fernsehjob machte Süß eine zusätzliche Solosendung, Kristofs kleine Kosmos, mit der er 1999 auf Tournee ging.

Von 2006 bis 2010 strahlte das Funkterminal Bayern 2 gleich wöchentlich eine Kolumne mit Christoph Süß mit dem Titel Süßstoff der Woche aus, die mehrmals am Aschermittwoch der Kabarettisten teilnahm.

2007 war Süß in Marcus H. Rosenmüllers Funktionsfilm Finest Location in einer winzigen Nebenfunktion als medizinischer Einrichtungsarzt zu sehen. 2012 spielte er die Pflicht von Karl Georg „Wiggerl“ Ludwig in Helmut Dietls lustigem Zettl. Genau im selben Jahr organisierte er wie schon 2009 die Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises. In der ZDF-Kriminalserie Münchner Mord spielte er tatsächlich den eitlen Hauptermittler Helmut Zangel seit 2013

Im echten Leben ist der Star fast das Gegenteil: Sowohl er als auch sein Ehepartner haben 3 Kinder miteinander. “Mit dem ersten Kind waren wir noch ziemlich jung, ich war 26”, sagte er in einem Treffen mit Spot on Information. Er besuchte zunächst ein zweites Gymnasium in München-Moosach, wo er seinen zusätzlichen Hochschulabschluss machte.

Home Page

Leave a Comment

Your email address will not be published.